Woche 16

Wieder ist eine Woche vorüber und immerhin ist inzwischen geschafft, das Newsletter-System optisch an die Seite Dailycook anzupassen und den ersten Newsletter zu schreiben und zu verschicken. Der Newsletter wird nicht häufiger als einmal im Monat versendet und beinhaltet immer ein neues Rezept und eben neue Informationen zur Entwicklung der Seite. Derzeit stehen noch ein paar andere zu erledigende Sachen auf meiner Agenda, langsam aber sicher geht es jetzt dann darum, die Datenbank zu gestalten und mit Leben zu füllen.

Woche Kalenderwoche Stunden Stunden kumuliert
16 16/2017 6,5 407,0
15 14/2017 32 400,5
14 13/2017 40 368,5
13 12/2017 40 328,5
12 11/2017 40 288,5
11 10/2017 40 248,5
10 9/2017 40 208,5
9 8/2017 40 168,5
8 7/2017 40 128,5
7 6/2017 24 88,5
6 39/2016 4 64,5
5 38/2016 13,5 60,5
4 37/2016 9 47
3 36/2016 18 38
2 35/2016 17 20
1 34/2016 3 3

Woche 14 bis 15

Der Lehrgang ist vorüber. Er hat leider meine Erwartungen nicht erfüllt, aber ich bin auch nicht dümmer geworden, als ich vorher war. Allerdings ist es so, dass man lediglich mit Datenbankkenntnissen nicht wirklich Fuß fassen kann in der EDV-Branche, es besteht also noch großer Lernbedarf.

Zwischenzeitlich war Ostern, privat steht auch schon die nächste große Feier an, eine Tochter heiratet nämlich, ihr seht, es wird nicht langweilig.

Langweilig braucht es euch aber auch nicht mehr werden, denn das erste Newsletter-System ist installiert und bereit zum Testen. Wer also möchte, kann sich gerne unter Dailycook-Newsletter Anmeldung registieren und schon bleibt ihr auf dem neuesten Stand.

Woche Kalenderwoche Stunden Stunden kumuliert
15 14/2017 32 400,5
14 13/2017 40 368,5
13 12/2017 40 328,5
12 11/2017 40 288,5
11 10/2017 40 248,5
10 9/2017 40 208,5
9 8/2017 40 168,5
8 7/2017 40 128,5
7 6/2017 24 88,5
6 39/2016 4 64,5
5 38/2016 13,5 60,5
4 37/2016 9 47
3 36/2016 18 38
2 35/2016 17 20
1 34/2016 3 3

Woche 10 bis 13

Im Westen nichts Neues könnte die Überschrift dieses Blogbeitrages heißen. Nach wie vor bin ich mit der Fortbildung beschäftigt. Und es gab ein wunderschönes Lebensereignis, ich habe mich nämlich meines Lebensgefährten entledigt, denn er ist jetzt mein Mann.

Woche Kalenderwoche Stunden Stunden kumuliert
13 12/2017 40 328,5
12 11/2017 40 288,5
11 10/2017 40 248,5
10 9/2017 40 208,5
9 8/2017 40 168,5
8 7/2017 40 128,5
7 6/2017 24 88,5
6 39/2016 4 64,5
5 38/2016 13,5 60,5
4 37/2016 9 47
3 36/2016 18 38
2 35/2016 17 20
1 34/2016 3 3

Woche 8 und 9

Weiter geht es mit meinem Lehrgang, heute ist die erste von zwei Zertifizierungsprüfungen auf meinem Weg zur OCA. OCA steht für Oracle Database SQL Certified Associate. Drückt mir also bitte alle die Daumen.

Gleichzeitig war ich auch noch aktiv in Sachen Vorbereitungen für das Wollfest Leipzig. Und noch weitere familiäre Vorbereitungen beanspruchen meine Zeit, davon aber mehr, wenn es schon vorbei ist.

Woche Kalenderwoche Stunden Stunden kumuliert
10 9/2017 40 208,5
9 8/2017 40 168,5
8 7/2017 40 128,5
7 6/2017 24 88,5
6 39/2016 4 64,5
5 38/2016 13,5 60,5
4 37/2016 9 47
3 36/2016 18 38
2 35/2016 17 20
1 34/2016 3 3

Woche 7

Hier war eine lange Pause, aber das macht gar nichts, denn dieses Projekt soll Spaß machen, auch mir als Entwicklerin. Aber es hat sich Neues ergeben, ich mache jetzt bis einschließlich April eine externe Fortbildung in Sachen Datenbanken bei Comcave. Danach darf ich mich dann OCA (Oracle Certified Associate) nennen.

Allerdings habe ich schon eine Newsletterfunktion installiert, ihr könntet euch also unter Newsletteranmeldung testhalber anmelden und wir starten dann mal einen Test, ob es denn auch funktioniert.

Woche Kalenderwoche Stunden Stunden kumuliert
8 7/2017 40 128,5
7 6/2017 24 88,5
6 39/2016 4 64,5
5 38/2016 13,5 60,5
4 37/2016 9 47
3 36/2016 18 38
2 35/2016 17 20
1 34/2016 3 3

Woche 6

Diese Woche stand ganz unter dem Stern des Newsletters.

Da ich ja nicht das Rad neu erfinden muss, wollte ich mich eines fertigen Scripts bedienen. Dazu habe ich mir die folgenden Programme angesehen:

Phplist.com ist keine Open-Source-Software, ich kann das also nicht bie mir auf dem Server hosten, sondern es wird auf deren Server gehostet. Ich habe also keinen Einfluss darauf, was die dann genau mit den Daten meiner Newsletter-Leser machen, das gefällt mir nicht, daher fällt dieses Programm raus.

Ein Problem ist, dass man in Deutschland ein „double-opt-in“-Verfahren benötigt, um nicht abgemahnt werden zu können. Das bedeutet, dass jemand, der einen Newsletter bestellt, nochmals per Mail aufgefordert werden muss, in den Erhalt des Newsletters einzuwilligen. Nachlesen kann man das auf der Seite „Newsletter rechtssicher erstellen und versenden“ von e-recht24.de.

Entschieden habe ich mich noch gar nicht, weil ich derzeit mein neues Domizil renoviere, es steht nämlich noch im Oktober ein Umzug an. Völlig überraschend sind die Mieter so frühzeitig ausgezogen, dass ich jetzt schon, statt wie geplant im November, loslegen kann. Das ist einerseits sehr schön, weil ich dann endlich da wohne, wo ich hinmöchte und weil ich die Räume liebevoll renoviere, andererseits bindet es aber Resourcen. Aber so ist das halt im Leben, man muss Prioritäten setzen können.

Übrigens wird diese Küche eingebaut werden:

neue blaue Hochglanzküche
neue blaue Hochglanzküche

Woche Stunden Stunden kumuliert
39 4 64,5
38 13,5 60,5
37 9 47
36 18 38
35 17 20
34 3 3

Woche 5

Heute nun werde ich die Katze aus dem Sack lassen, welcher Thematik sich meine Internetplattform widmen wird. Geht einfach selber schauen unter Dailycook.de.

Die Internetplattform für alle, die essen und trinken, kochen oder sich bekochen lassen, alles essen oder sich bewusst ernähren, schnell essen oder genießen, einfach für jeden.

Stand am 24.09.2016
Stand am 24.09.2016

Um von meiner Zettelwirtschaft etwas weg zu kommen, habe ich auch noch auf allen von mir benutzeten Geräten Wunderlist installiert. Aber dennoch führe ich weiter meine Notizbücher, eins für dieses Projekt, eins für meine Strickprojekte und eins, das ich immer mit mir führe und alle Ideen und To-Dos auch mal schnell zwischenrein notieren kann.

Von dem Kurs Der komplette Web-Entwickler Kurs 2.0 -Erstelle 25 Webseiten* habe ich inzwischen über 50% absolviert. Sich das alles aber zu merken, fällt mir wirklich schwer. Vokabeln lerne ich ja am besten mit Karteikarten, wie ich im letzten Post schon kund getan habe. Die Frage ist, ob man diese Methode nicht auch für das Merken von bestimmten Programmausdrücken usw. verwenden kann. Hat jemand von Euch damit Erfahrung gemacht? Für Html kann man ja immer bei Selfhtml.org nachsehen, für php oder Java ist mir aber so etwas noch nicht bekannt.

Auf Facebook war ich auch aktiv, es gibt einerseits für diesen Blog eine geschlossene Facebook-Gruppe und für Dailycook eine Seite. Ihr seid herzlich eingeladen, euch bei beiden Anlaufstellen aktiv einzubringen.

Planung:

Für kommende Woche habe ich geplant, einen Button zur Newsletteranmeldung auf der Seite zu erstellen, natürlich mit Wahlmöglichkeit, in welcher Sprache man den Newsletter erhalten möchte. Somit verpasst man dann keinesfalls den Startschuß zur Beta-Version.

Mein sehr engagierter Zeitplan sieht vor, dass um Weihnachten herum die Beta-Version online sein sollte. Ich bin gespannt, um wieviele Tage, Wochen, Monate sich das ganze nach hinten verschieben wird.

Noch 90 Tage bis zum geplanten Startschuß

Da ich sicher weiß, dass ich morgen nicht weiter daran arbeiten werde, kann ich die Daten für vergangene Woche auch gleich heute veröffentlichen.

Woche Stunden Stunden kumuliert
38 13,5 60,5
37 9 47
36 18 38
35 17 20
34 3 3

Komfortzone

Ursula-Maria Ruf, die ich vom Backnanger Wollfest persönlich kenne und mit der mich die gemeinsame Heimatstadt Ausgsburg und unser ungefähr gleiches Alter verbindet, hat in den letzten Monaten auch eine Neuausrichtung ihres Lebens vorgenommen. Zuerst hat sie einen Wolleladen eröffnet (so wie ich auch), aber auch sie fühlt sich zu anderen Gebieten berufen und hat die Facebookgruppen „Neu durchstarten mit 50 plus/minus“ und „Aufbruch zur Freiheit“ gegründet. Es geht ihr darum, dass man dem Ruf des Herzens folgen soll und nicht in seinem bisherigen Trott verharren soll, wenn einen dieser Trott unzufrieden macht.

Und nun hat sie in ihrem Blog zu einer Blogparade aufgerufen zum Thema

Gefangen in der Komfortzone

Um sich darüber Gedanken zu machen, wie man in der Komfortzone gefangen sein kann, muss man erst mal herausfinden, was die Komfortzone ist.

Komfort ist ein Synonym für Bequemlichkeit und Zone ist ein abgetrennter Bereich. Also ein Bequemlichkeitsbereich. Da assoziiert man doch gleich einen Liegestuhl an einem Strand Liegestuhl
oder eine bequeme Couch in einem High-Tech-Wohnzimmer mit Dolbysurroundanlage oder vielleicht einen Besuch in der Therme Erding (sehr empfehlenswert im übrigen, wenn man Entspannung sucht, preislich aber nicht gerade am unteren Level). Wie auch immer, es schießen einem Bilder von Situationen in den Kopf, die man selber als höchst angenehm empfinden würde oder schon genossen hat. Warum also sollte es schlecht sein, wenn man in der selbigen gefangen ist?

Ganz einfach – es geht nicht darum, sich das Leben im Kopf schön zu malen, und gleichzeitig mit den tatsächlichen Gegebenheiten unzufrieden zu sein, sondern es geht darum, die tatsächlichen Gegebenheiten möglichst nahe an die Wünsche und Ziele heranzubringen. Und das funktioniert eben nicht, wenn man auf der abgesessenen Breitcordcouch sitzt und in den alten Röhrenfernseher starrt, während man Chips in sich hineinfrisst und von einem besseren Leben träumt. Denn die Breitcordcouch ist in dem Fall schon eine Komfortzone. Es ist am einfachsten, auf ihr sitzen zu bleiben und das eigenen Schicksal zu beklagen.

Womit fängt man also an, wenn man die eigenen Komfortzone verlassen möchte?

Schweinehund als Türklinke an der Tür des Quedlinburger Doms
Schweinehund als Türklinke an der Tür des Quedlinburger Doms
Man muss seinen inneren Schweinehund überwinden. Ich glaube nicht, dass viele Menschen Angst davor haben, etwas zu tun, was sie noch nie getan haben oder neue Wege zu gehen, sie sind nur einfach zu bequem dazu. Jammern ist einfacher als etwas ändern.

Diesen Menschen gebe ich immer nur einen Weisheit mit auf den Weg:

Solange der Leidensdruck noch nicht hoch genug ist, wirst du selber nichts ändern.

Ernsthaft ändern wird also nur derjenige etwas wollen, der ernsthaft genug mit seiner jetzigen Situation unzufrieden ist. Woher die Unzufriedenheit rührt, ist dabei völlig zweitrangig.

Also – wer etwas ändern möchte, muss erst einmal dafür sorgen, dass das Feuer nach Veränderung in ihm selber brennt und nicht zu löschen ist. Auch nicht mit einer Tüte Chips auf dem Sofa vor dem Fernseher. Und dann, aber wirklich erst dann, macht es Sinn, sich darüber im klaren zu werden, wie die Veränderung auszusehen hat. Dabei muss man noch gar nicht viel machen, es reicht, wenn man die Ziele und Wünsche aufschreibt. Ja, richtig, aufschreibt. Schreiben ist wichtig, denn nur beim Schreiben formuliert man auch flüchtige Gedanken des Gehirns richtig und macht sie sich auf die Weise erst richtig bewusst. Und dann erst kommen die tatsächlichen Veränderungen.

Woche 4

Wieder ist eine Woche vorüber. Kommt es nur mir so vor, oder fliegt die Zeit derzeit förmlich?

Jedenfalls habe ich mich weiter mit dem Kurs Der komplette Web-Entwickler Kurs 2.0 -Erstelle 25 Webseiten* beschäftigt. Ich kann euch sagen, lernen ist anstrengend. Übrigens lerne ich parallel dazu auch noch Spanisch, weil der Junior das gerade in der Schule begonnen hat und ich ihn unterstützen möchte. Dabei bediene ich mich übrigens ganz altmodisch der Karteikastenmethode.

In dem Kurs wird ein Editor vorgestellt, den ich noch nicht kannte, nämlich Brackets. Bisher habe ich Notepad++ benutzt, aber mir persönlich sagt Brackets mehr zu. Ich befürchte, um jeweils auf dem neuesten Technikstand zu bleiben, muss ich mir noch einschlägige Fachliteratur in Form von Zeitschriften zu Gemüte führen. Dabei ist meine Zeit sowieso schon immer so knapp bemessen. Meine Tage müssten mehr Stunden haben. Oder ich gewöhne mir das Schlafen ab. Apropos Schlafen, da muss ich wirklich sagen, wenn ich nicht meinen regelmäßigen Schlaf in ausreichender Menge bekomme, bin ich zu gar nichts mehr zu gebrauchen. Und regelmäßige Nahrungszufuhr brauche ich auch, um im Kopf noch Leistung erbringen zu können. Geht Euch das auch so?

Ansonsten kann ich diese Woche noch nicht viel Herzeigbares vorweisen, denn wie gesagt, lernen steht noch überwiegend auf dem Programm. Von 29,5 h Gesamtdauer des Kurses habe ich aber immerhin schon 11 h absolviert, das Programm für die nächsten beiden Wochen scheint also auch schon festzustehen.

Halt, das stimmt nicht, es gibt doch noch eine Neuigkeit und zwar habe ich passend zu dieser Thematik hier eine Gruppe auf Facebook gegründet.

Heute Abend steht aber noch die Sendung Die Höhle der Löwen auf dem Programm, ich schaue das wirklich gerne an und das trifft ansonsten eigentlich nur auf gute Tatorte zu.

Woche Stunden Stunden kumuliert
37 9 47
36 18 38
35 17 20
34 3 3

Woche 3

Vergangene Woche habe ich mich weiter mit der Datenbank beschäftigt. Allerdings musste ich feststellen, dass der MySQL-Code, der von DBDesigner erstellt wird, fehlerhaft ist, so dass ich dieses Programm wohl doch nicht nehmen werde. Ich werde wohl doch von der 14-Tage-Test-Version von Navicat probieren. Diese Software hätte zusätzlich den Vorteil, dass sie eine allerdings kostenpflichtige App fürs I-Phone bietet, so dass ich auch unterwegs problemlos mal ein bisshen weiter an der Datenbank designen könnte.
Vorläufig werde ich aber mein Web-Entwickler-Wissen mit Hilfe dieses Online-Kurses auf den neuesten Stand bringen:

Der komplette Web-Entwickler Kurs 2.0 *

Insgesamt 29,5 Stunden Wissensvermittlung umfasst dieser Kurs, es liegen also lehrreiche Tage vor mir.

Hier noch die Stundenübersicht:

Woche Stunden Stunden kumuliert
36 18 38
35 17 20
34 3 3